Menschen Museum

Behördenwillkür gegen das Menschen Museum in Berlin

Sie möchten das Menschen Museum unterstützen?

Schreiben Sie dem Bezirksamt Mitte von Berlin Ihre Meinung! Zum Beispiel über das Kontaktformular auf der Internetseite des Bezirksamts (http://www.berlin.de/ba-mitte/). Ermuntern Sie auch gerne Ihre Freunde und Verwandte, das gleiche zu tun.

Für den Erhalt des Menschen Museums wurde auch eine Online Petition gestartet. Diese können Sie unter www.change.org/memu mit Ihrer Stimme unterstützten.

Zuletzt: wir freuen uns, wenn Sie uns weiterempfehlen und Bekannten, Verwandten und Freunden vom Menschen Museum und Ihrem Besuch dort erzählen!

Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit seinem Bestehen sieht sich das Menschen Museum Verbotsbemühungen seitens der zuständigen Berliner Behörden ausgesetzt. Nach 3-jährigem Rechtsstreit liegt nun eine neue Verfügung vor, die uns gegen Strafandrohung dazu zwingt, einige der ausgestellten Ganzkörperplastinate zu entfernen oder zu verhüllen. Angeblich sei die Menschenwürde der betreffenden Körper verletzt. Darüber hinaus soll das Menschen Museum das Pietätsempfinden der Öffentlichkeit verletzen. Tatsächlich geht es aber darum, das Museum zu verhindern, weil es einigen wenigen Lokalpolitikern ein Dorn im Auge ist.

Wir gehen gegen dieses Sehverbot juristisch vor, sind aber bis zu einer Entscheidung gezwungen, diese behördlichen Vorgaben umzusetzen.

Um Ihnen dennoch einen interessanten Museumsbesuch zu ermöglichen, haben wir die Ausstellung um einige neue spektakuläre Plastinate ergänzt. Im Museum sehen Sie:

  • weiterhin alle Teilplastinate (ca. 120), an denen die Organfunktionen und Krankheiten erläutert werden
  • 5 Ganzkörperpräparate, die den neuen behördlichen Vorgaben entsprechen
  • zahlreiche faszinierende neue Tier- und Kunstpräparate
    (z.B. den plastinierten Berliner Löwen „Icke“, ein Yak, sowie die Gefäßgestalt eines Einhorns)

Die in Rede stehenden Ganzkörperplastinate wurden entsprechend der Verfügung verhüllt, sind aber weiterhin als lebensgroße Abbildungen daneben zu sehen.

In unseren Labors in Guben und Heidelberg arbeiten wir derzeit an der Herstellung weiterer menschlicher Ganzkörperplastinate, die den neuen behördlichen Vorgaben entsprechen. Die Ausstellung wird sich daher in den kommenden Wochen und Monaten immer wieder verändern.

In unseren Werkstätten im PLASTINARIUM in Guben können Sie die Fertigstellung dieser Plastinate sogar selbst mitverfolgen. Unter Vorlage Ihres ab dem 07.10.2017 gekauften Museums-Tickets erhalten Sie im PLASTINARIUM kostenlosen Einlass.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Blick unter die Haut von Mensch und Tier,

Ihr MeMu Team

P.S.  Der Rechtsstreit in Berlin betrifft das Bestattungsgesetz des Landes Berlin. Seine Folgen beziehen sich daher ausschließlich auf die Präsentation im Menschen Museum in Berlin, alle anderen KÖRPERWELTEN Ausstellungen in Deutschland oder weltweit sind davon nicht betroffen. 

Weitere Informationen, Fragen und Antworten finden Sie unter AKTUELLES.


 

Das Menschen Museum in Berlin

Dr. Gunther von Hagens hat mit seinen KÖRPERWELTEN-Ausstellungen die Museumswelt revolutioniert. Noch nie hat eine Ausstellung die Sichtweise der Besucher auf sich selbst derartig verändert und den eigenen Körper so stark in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt. Auch nach 20 Jahren Ausstellungsgeschichte, mit über 40 Millionen Besuchern weltweit, hat die Faszination für den menschlichen Körper, seine Erhaltung sowie ein gesundes und langes Leben unveränderte Strahlkraft.

Das weltweit erste Menschen Museum im Zentrum Berlins, direkt am Alexanderplatz, wagt einen tiefen Einblick in die Struktur des Menschen – es zeigt, was uns verbindet, was uns aufrecht und in Bewegung hält, uns lachen und lieben lässt. Es gewährt Einblick in die höchst komplexen, aber auch fragilen und schützenswerten Strukturen des Körperinneren. Das Menschen Museum lädt Sie ein zu einer tief berührenden und inspirierenden Begegnung mit dem Leben und einer nachhaltigen Auseinandersetzung mit dem, was uns ausmacht.