Häufige Fragen

Fragen und Antworten

Eine Auflistung der am häufigsten gestellten Fragen finden Sie nachfolgend.
Bitte kontaktieren Sie uns, sollten Sie keine Antwort auf Ihre spezielle Frage finden.

Praktische Tipps

Wie komme ich am besten zum Menschen Museum?
Die nächste S-Bahn Haltestelle ist der Alexanderplatz, Ausgang "Fernsehturm". Von dort aus liegt der Eingang zum Museum auf der Rückseite des Fernsehturms, auf der Seite des Neptunbrunnens.

Ist die Ausstellung auch für Rollstuhlfahrer geeignet?
Das Menschen Museum ist behindertengerecht und kann mit einem Rollstuhl besucht werden.

Rechts von der Treppe am Eingang des Menschen Museums (auf der Seite des Neptunbrunnens) befindet sich ein Fahrstuhl, mit dem der erste Stock erreicht werden kann. Von dort aus ist es möglich zum Eingang, der mit dem Museums Logo gekennzeichnet ist, zu fahren. Auch die Ausstellungsräume sind ebenerdig und können mit einem Rollstuhl besucht werden.

Wo kann ich Tickets erwerben?
Tickets können während der Öffnungszeiten an der Tageskasse des Menschen Museums erworben werden.

Kann ich Tickets im Voraus erwerben?
Tickets können am Tag des Besuchs an der Tageskasse erworben werden. Vorverkaufstickets sind in Kürze wieder im Online Ticketshop erhältlich.

Gibt es Online-Tickets im Internet zu kaufen?
In In Kürze können Tickets wieder über diese Webseite im Online-Ticketshop gekauft werden.

Gibt es Geschenkgutscheine?
Geschenkgutscheine können in Kürze über diese Webseite wieder im Online-Ticketshop erworben werden.

Was kosten die Tickets an der Tageskasse?
Einzeltickets sind ab 9 Euro für Kinder und Jugendliche erhältlich, Studenten und ermäßigte Personen zahlen 12 Euro. Erwachsene 14 Euro.

Für Familien bieten wir das vergünstigtes Familienticket für 40 Euro an, das für 2 Erwachsene + 2 Kinder oder 1 Erwachsenen + 3 Kinder gilt.

Weitere Informationen zu den Ticketpreisen finden Sie hier

Welche Preise gelten für Schulklassen und Gruppen?
Ab 10 Personen gelten ermäßigte Preise.

Schulklassen allgemeinbildender Schulen zahlen ab 10 Personen 7 Euro pro Schüler.

In der Gruppe zahlen Kinder und Jugendliche 7 Euro, Studenten sowie ermäßigte Personen 10 Euro und Erwachsene 12 Euro.

Hinweis: Damit wir Ihren Gruppenbesuch problemlos abwickeln können, bitten wir bei Bezahlung am Besuchstag, das Geld vorher einzusammeln und die Gesamtsumme an der Kasse zu zahlen.

Wie können Schulklassen oder Gruppen angemeldet werden?
Schulklassen und Gruppen ab 10 Personen können ihren Besuch unter 030 8471255-26 oder gruppen@memu.berlin anmelden.

Bitte teilen Sie uns Ihren Wunschtermin, die Uhrzeit sowie die Anzahl der Personen mit. Audio-Guides können für den Besuch reserviert werden (solange der Vorrat reicht).

Pro 10 Schüler erhält eine Begleitperson kostenfreien Eintritt in die Ausstellung. Lehrer und Referendare haben jederzeit freien Eintritt in die Ausstellung, gegen Vorlage ihres Lehrerausweises oder einer Schulbescheinigung.

Muss ich mit Wartezeiten rechnen?
In der Regel ist an Wochentagen nicht mit Wartezeiten zu rechnen. An stark besuchten Wochenenden oder Feiertagen kann es eventuell zu kurzen Wartezeiten an der Tageskasse kommen.

Gibt es eine Altersbeschränkung für den Ausstellungsbesuch?
Es gibt keine Altersbeschränkung für den Ausstellungsbesuch für Kinder und Jugendliche in Begleitung von Erziehungsberechtigten oder erziehungsbeauftragten Personen. Es liegt im Ermessen der Eltern und Lehrer zu entscheiden, ob die ihrer Obhut unterstellten Kinder und Jugendlichen ausreichend vorbereitet sind, die Ausstellung zu besuchen.

Wie lange ist das Menschen Museum in Berlin zu sehen?
Bei dem Menschen Museum in Berlin handelt es sich um eine Dauerausstellung. Im Gegensatz zu den KÖRPERWELTEN Ausstellungen, die auch weiterhin weltweit touren, ist das Menschen Museum eine feste Einrichtung und ganzjährig geöffnet.

Gibt es eine Audioführung?
Mit der individuell gestaltbaren Audioführung wird der Ausstellungsbesuch um eine weitere Dimension bereichert. Sie enthält gut verständliche Erklärungen, erstaunliche Zahlen, Fakten und weiterführende Informationen zu den Exponaten, die nach persönlichem Interesse abgerufen werden können.

Die Führung ist für medizinische Laien konzipiert. Die gesamte Audioführung (deutsch und englisch) dauert ca. zwei Stunden und kann in der Ausstellung entliehen werden.

Gibt es Führungen durch die Ausstellung?
Es werden keine persönlichen Führungen bzw. Gruppenführungen durch das Menschen Museum angeboten. Stattdessen kann die Audioführung entliehen werden.

Welches Material wird Lehrern und Eltern zur Verfügung gestellt?
Lehrerinnen und Lehrern wird Informationsmaterial zur Vorbereitung ihres Schulklassenbesuchs zur Verfügung gestellt.

Das Informationsmaterial steht zum kostenlosen Download bereit.

Das Menschen Museum bietet Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, die Ausstellung vorab kostenlos zu besichtigen, um sich vor dem Besuch mit ihren Schulklassen selbst ein Bild von der Ausstellung zu machen.

Wie erhalte ich aktuelle Informationen rund um das Menschen Museum?
Informationen finden Sie auf dieser Webseite. Werden Sie Fan unserer Facebook Seite und erfahren so Interessantes und Aktuelles über den menschlichen Körper, und viele andere Themen aus Gesundheit, Ernährung und vielem mehr.

Über Aktionen und Sonderveranstaltungen informiert Sie auch der Newsletter des Menschen Museums und der KÖRPERWELTEN.

Wie lange dauert ein Ausstellungsbesuch?
Wir empfehlen etwa zwei Stunden für den Besuch einzuplanen.

Die Dauer hängt davon ab, wie lange die einzelnen Präparate betrachtet werden und wie ausführlich die verfügbaren Informationen gelesen werden.

Durch die Audioführung verlängert sich erfahrungsgemäß die in der Ausstellung verbrachte Zeit.

Wie lange kann man in der Ausstellung bleiben?
Die Aufenthaltsdauer in der Ausstellung ist innerhalb der Öffnungszeiten unbegrenzt. Nach dem Verlassen der Ausstellung ist ein Wiedereintritt nicht möglich.

Ist Fotografieren oder Filmen in der Ausstellung erlaubt?
Im Menschen Museum ist das Filmen und Fotografieren grundsätzlich nicht gestattet; auch nicht mit Mobiltelefon, Smartphone, Tablet und anderen mobilen Geräten.

Ausnahmen gelten für akkreditierte Mitglieder der Presse

Ist das Essen und Trinken in dem Menschen Museum erlaubt?
Essen und Trinken sind in den Ausstellungsräumen nicht gestattet.

Sind Hunde in der Ausstellung erlaubt?
Es ist nicht gestattet Hunde oder andere Tiere mit in die Ausstellung zunehmen. Die einzige Ausnahme sind ausgewiesene Blinden- und Begleithunde behinderter Personen.

Rund um die Ausstellung

Was ist das Menschen Museum?
Das Menschen Museum ist das weltweit erste Museum der KÖRPERWELTEN. Es ermöglicht einen tiefen Einblick in die Struktur des Menschen und zeigt, was uns verbindet, was uns aufrecht und in Bewegung hält, uns lachen und lieben lässt. Es gewährt Einblick in die höchst komplexen, aber auch fragilen und schützenswerten Strukturen des Körperinneren. Das Menschen Museum lädt den Besucher ein zu einer tief berührenden und inspirierenden Begegnung mit dem Leben und einer nachhaltigen Auseinandersetzung mit dem, was uns ausmacht.

Was zeigt das Menschen Museum?
Das Museum wird von der Ärztin Dr. Angelina Whalley kuratiert, die über ein Jahr an der Konzeption der Ausstellung gearbeitet hat. Im Menschen Museum sind etwa 200 Teilplastinate und 20 Ganzkörperplastinate zu sehen, die die Komplexität des menschlichen Körpers, aber auch seine Verwundbarkeit deutlich machen. Den verschiedenen, biologisch bestimmten Themenfeldern wie „Ernährung“ und „Bewegung“ wird unter dem Motto „Facetten des Lebens“ jeweils eine spezifische Metaebene zugeordnet. Die Themenfelder sind nacheinander angeordnet und gehen fließend ineinander über. Der „rote Faden“ begleitet die Besucher durch die gesamte Ausstellung.

Die einzigartigen Plastinate, die zum Teil in Deutschland noch nicht zu sehen waren, vermitteln leicht verständlich einzelne Organfunktionen sowie häufige Erkrankungen. Darüber hinaus öffnet das Museum den Blick auf unterschiedliche Aspekte, die unser Dasein bestimmen – die Facetten des Lebens.

Sämtliche Plastinate sind mit auch für den Laien verständlichen medizinischen Erklärungen beschriftet. Zudem gibt es eine Audioführung mit interessanten Fakten und weiterführenden Informationen zu vielen Präparaten.

Warum empfiehlt es sich auch für medizinische Laien, diese Ausstellungen zu sehen?
Menschen sind eher dazu bereit gesund zu leben, wenn sie verstehen, wie ihr Körper funktioniert und was ihn schädigt. Das Menschen Museum möchte den Besucher dazu anregen, mehr Interesse für medizinische und artverwandte Wissenschaften zu entwickeln. Das Wissen um die Beschaffenheit und Funktion des menschlichen Körpers sollte einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

Ist die Ausstellung für Kinder geeignet?
Es gibt keine Altersbeschränkung für den Ausstellungsbesuch für Kinder und Jugendliche in Begleitung von Erziehungsberechtigten oder erziehungsbeauftragten Personen. Eltern und Lehrer sollten selbst entscheiden, ob die ihrer Obhut unterstellten Kinder und Jugendlichen ausreichend vorbereitet sind, das Menschen Museum zu besuchen.

Informationsmaterial zur Vor- und Nachbereitung des Ausstellungsbesuch steht kostenfrei zum Download bereit.

Könnte man die menschliche Anatomie nicht auch aus Büchern oder an Modellen kennen lernen?
Echte menschliche Präparate können einzelne Aspekte von Krankheiten und anatomische Details lebensecht zeigen, was mit Modellen oder Büchern nicht möglich ist. Sie vermitteln außerdem, dass jeder Körper individuelle Merkmale hat, selbst im Inneren, vergleichbar mit der Einzigartigkeit eines Gesichts. Von echten Präparaten geht zudem eine sehr viel eindringlichere Faszination aus als von Kunststoffmodellen.

Gibt es auch Plastinate von Tieren zu sehen?
Im Menschen Museum in Berlin werden ausschließlich Plastinate von Menschen gezeigt.
Gunther von Hagens' einzigartige Erlebnisschau KÖRPERWELTEN der Tiere (internationaler Titel ANIMAL INSIDE OUT) widmet sich dem Innenleben der Tiere und ermöglicht den Blick unter die Haut der Riesen aus Steppe, Urwald und Ozean. Informationen finden Sie unter www.KOERPERWELTENderTiere.de.

Gibt es auch weiterhin die KÖRPERWELTEN Ausstellungen?
Neben dem Menschen Museum, das eine feste Einrichtung in Berlin ist, touren weitere KÖRPERWELTEN Ausstellungen rund um den Globus. Auch nach 20 Jahren Ausstellungsgeschichte, mit über 40 Millionen Besuchern weltweit, ist die Faszination ungebrochen.

Wenn Sie wissen möchten, wo die Ausstellungen demnächst zu sehen sein werden, besuchen Sie die offizielle KÖRPERWELTEN Webseite. Dort finden Sie einen Überblick über aktuelle und zukünftige Ausstellungsorte der KÖRPERWELTEN.

Wie unterscheidet sich das Menschen Museum von den KÖRPERWELTEN Ausstellungen?
Die als Wanderausstellung konzipierten KÖRPERWELTEN führen durch den menschlichen Körper und zeigen anschaulich, was jeder tun kann, um seine Gesundheit und Lebensqualität zu bewahren. Ergänzt werden die Ausstellungen durch zusätzliche Schwerpunktthemen wie dem Herzkreislaufsystem in KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache oder den Kreislauf von Entstehen und Vergehen in KÖRPERWELTEN & der Zyklus des Lebens.

Das Menschen Museum unterscheidet sich in seiner Gestaltung und in der didaktischen Herangehensweise von den bisherigen Ausstellungen, sodass sich auch für Kenner der KÖRPERWELTEN ein neuer Eindruck ergeben wird.

In allen Ausstellungen sind generell unterschiedliche Plastinate zu sehen, dies ist vor allem bei den Ganzkörperplastinaten offensichtlich, die in Pose und Darstellung verschiedenen und individuell sind.

Was ist Plastination?
Die Plastination wurde 1977 von Dr. Gunther von Hagens, Mediziner und Wissenschaftler, erfunden. Das Plastinationsverfahren ist eine bahnbrechende Konservierungsmethode, die es ermöglicht, den Verfall des toten Körpers zu stoppen und langfristig haltbare anatomische Präparate für die wissenschaftliche und medizinische Ausbildung herzustellen.

Im Plastinationsprozess werden einem Präparat sämtliche Körperflüssigkeiten und löslichen Fette entzogen. Im nächsten Schritt erfolgt die vakuum-forcierte Imprägnierung, bei der die Körperflüssigkeiten durch reaktive Harze und Elastomere ersetzt werden. Anschließend erfolgt die Aushärtung mit Licht, Wärme oder bestimmten Gasen. So entstehen feste, geruchlose und dauerhaft haltbare Präparate. Weitere Informationen zur Plastination finden Sie unter dem Menüpunkt Plastinationstechnik.

Warum werden die Plastinate in aktiven und lebensnahen Posen gezeigt?
Die Posen der Plastinate sind sorgfältig konzipiert und überdacht worden und verfolgen didaktische Zwecke. Jede dargestellte Pose demonstriert unterschiedliche anatomische Merkmale und Ausprägungen. So dienen die athletischen Posen beispielsweise der Darstellung des Muskelsystems beim Sport. Die Posen ermöglichen es, das Plastinat besser in Bezug zum eigenen Körper zu bringen.

Woher kommen die gezeigten Präparate?
Erfahren wir etwas über die Identität der Plastinate oder woran die Personen gestorben sind?
Das Menschen Museum ist der Großzügigkeit und der Initiative der Körperspender zu verdanken. Körperspender sind Personen, die verfügt haben, dass ihr Körper nach ihrem Tod zur medizinischen und wissenschaftlichen Aufklärung in den Ausstellungen verwendet werden darf. Sämtliche Körper und die Mehrzahl der Präparate stammen von Körperspendern des Körperspendeprogramms, das Gunther von Hagens bereits 1982 etablierte und das vom Institut für Plastination in Heidelberg verwaltet wird. Einzelne Organe, die Föten sowie spezielle Präparate, die ungewöhnliche Veränderungen darstellen, stammen aus alten anatomischen Sammlungen oder von morphologischen Instituten. Wie mit den Körperspendern vereinbart, werden keine Angaben zu ihrer Identität und den Todesursachen gemacht.

Bei den Ausstellungen stehen die Körper selbst im Mittelpunkt, nicht die zugehörigen persönlichen Informationen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite Körperspende zur Plastination.

Wurde die Ausstellung aus ethischer Sicht geprüft?
Vor der ersten Ausstellung in Nordamerika (2004) wurde von dem Museum California Science Center in Los Angeles eine unabhängige ethische Begutachtung in Auftrag gegeben und durch ein angesehenes Komitee von Theologen, Ethikern, Akademikern und Medizinern erstellt. Dieses ethische Gutachten über die Herkunft der Körper in dem Menschen Museum steht auf unserer Webseite zur Verfügung. Ethisches Gutachten herunterladen (PDF, 361,1 KB).